Neugierde am Blatt gefolgt von Aha-Effekten

Am Samstag dem 25.4.2015 fand in meiner Fachwerkstatt der Kurs „Blattkorrekturen an Klarinetten- und Saxophonblättern“ unter der Leitung von Hanstoni Kaufmann statt. Zu meiner Freude nahmen trotz Schulferien im Kanton ZH, fünf sehr unterschiedliche Musikerinnen und Musiker teil, vier mit Klarinette und einer mit Saxophon.

Nach einer Einleitung über Anbau und Ernte des „Arundo Donax“, das ist der lateinische Name des bei Holzblasinstrumenten verwendeten Schilfrohrs, folgten anschauliche Erklärungen über den Blattbau. Man bekam einen überzeugenden Eindruck davon was es heisst, Blätter selbst herzustellen und warum ein so kleines Stück Holz letztendlich einen recht hohen Preis aufweist. Die zahlreichen Arbeitsschritte vom Rohling bis zum fertigen Produkt erfordern ein umfangreiches Knowhow und sehr viel Fingerspitzengefühl.

Hanstoni gab dann allen die Gelegenheit, ein relativ schlechtes Blatt anzuspielen. Gemeinsam wurde besprochen, welche Klangqualitäten in Bezug auf Ansprache, Rauschanfälligkeit und Klang an dem Blatt noch zu verbessern wären. Dank Hanstonis praktischen Erklärungen und Demonstrationen wurde verständlich, wie das Blatt zu bearbeiten ist um diese oder jene Klangqualität bestmöglich herauszuholen. Der Aha-Effekt unter den Teilnehmern liess nicht lange auf sich warten. Mit viel „Korrekturinspiration“ und zusätzlichem Wissen über die Materie „Blatt“ haben die Musikerinnen und Musiker nach den kurzweiligen vier Stunden meine Werkstatt wieder verlassen.

Hat sie die Neugierde am Blatt gepackt? Weitere Workshops mit Hanstoni Kaufmann sind geplant, darunter auch Blattbaukurse die noch mehr ins Detail gehen.