E-F Korrekturmechanik für die Böhm Klarinette (September 2018)

Kennt ihr die klassische E-F-Korrekturmechanik für den rechten Daumen beim französischen System? Anders als bei Klarinetten des deutschen Systems, wo diese Mechanik im Profibereich fest etabliert ist, wird sie im französischen System noch nicht serienmässig angewandt.

Ausgangslage:

Je nach Klarinette ist das tiefe E und F oft 5-20 Cent zu tief. Das Ausstimmen der Duodezime zwischen tiefem (kleinem) E/H1 und tiefem F/C2 wird auch durch die Position des Tonlochs für die Duodezime (Überblasklappe) bestimmt. Die Notwendigkeit einer Korrekturmechanik ist damit auch abhängig von Marke und Modell. So gibt es französische Klarinetten, bei denen die Konzeption des Tonlochnetzes eine E- F-Mechanik nicht unbedingt erfordert. In gewissen Fällen ist nur einer von beiden Tönen zu tief. Eine Installation von nur einer Korrekturklappe ist auch da sehr wohl machbar.

Lösung:

Die Mechanik funktioniert ähnlich wie die in den News April 2018 beschriebene für das Modell Tosca: Damit beide Töne E- und F- korrigiert werden, brauchen beide eine für sich funktionierende Korrekturklappe. Die Mechanik muss so funktionieren, dass sowohl die kleine F-Korrekturklappe als auch die Becherklappe, die das E erhöht, einzeln laufen. Das ist entscheidend, denn so wird die F-Klappe erst dann geöffnet, wenn der linke kleine Finger das tiefe E loslässt und damit das F aktiviert. Die von mir angebrachte Drückerschiene für den Daumen (siehe Bild) ist in Höhe und Winkel einstellbar. So lässt sich auch die Drückerposition individuell einstellen.

 

Ergebnis:

Die Bedienung der Korrekturmechanik ist durch den Daumendrücker frei wählbar. Bei schnellen Läufen wird die Intonationseinbusse kaum bemerkt. Bei lang ausgehaltenen Tönen (Paradebeispiel Mozart Klarinettenkonzert 1. Dominantseptakkord im 1. Satz) ist die Intonationseinbusse jedoch definitiv hörbar. Für eine(n) 2. KlarinettIstin kann bei ausgehaltenen „Pfundnoten“ die Korrekturmechanik also durchaus Sinn machen. DirigentInnen wird es sicher freuen, wenn diese Lage auch forte gespielt im Klarinettenregister nun stimmt.

Mein Angebot

  • Je nach Anfertigung lässt sich der Umbau bei einfacher Korrekturmechanik (E oder F) ab ca. Fr. 900.-- realisieren.

  • Der Preis für die komplette Korrekturmechanik (E und F) beträgt max. Fr. 1500.--

Wer Lust hat sich von der Funktionsweise der Korrekturmechanik zu überzeugen, ist bei mir in der Fachwerkstatt für Holzblasinstrumente-Zürich herzlich eingeladen. Eine BUFFET-CRAMPON Klarinette in A, Modell Festival steht Euch zum Test zur Verfügung.