Neue Bechermechanik für das tiefe E und F (April 2018)

Die Modelle Tosca, Divine und Légende von Buffet-Crampon sehen nur eine Korrekturklappe (kleiner Finger rechts) für den tiefen Ton F vor. Schade, denn oft ist auch das tiefe (kleine) E sowohl auf der A- als auch auf der B-Klarinette zu tief. Diese Modelle haben jedoch keine tiefe E-Korrekturklappe.

Florian Walser, Es-Klarinettist der Tonhalle Zürich, kam kürzlich zu mir in die Werkstatt um Intonationsarbeiten an seiner A-Klarinette vornehmen zu lassen. Vertieft in die Arbeit an Florians Instrument kam ich auf die Idee, die von Buffet-Crampon vorhandene Korrekturklappe so weiter zu entwickeln, dass beide tiefen Töne (E und F) mit dem rechten kleinen Finger erhöht werden und dieser auch liegen bleiben kann.

Aus meiner Idee für die Böhm Klarinette wurde eine Mechanik und die funktioniert so:

Damit beide Töne (E und F) korrigiert werden, brauchen beide eine für sich funktionierende Korrekturklappe. Folglich war mein Ziel die Mechanik von Buffet-Crampon so umzugestalten, dass sowohl die kleine F-Korrekturklappe als auch die Becherklappe, die das E erhöht, einzeln laufen. Das ist entscheidend, denn so wird die F-Klappe erst dann geöffnet, wenn der linke kleine Finger das tiefe E loslässt und damit das F aktiviert.

Bei meinem Prototypen sind keine Säulchen/Lagerböcke in das Unterstück hineingeschraubt. So sieht die Mechanik aktuell komplizierter aus als sie ist. Bei einer Anfertigung für Sie würde ich eine schlichte Konstruktion mit 2 Säulchen für das F vornehmen. Selbstverständlich ist die Mechanik auch auf andere Klarinetten anderer Hersteller installierbar.

Die Vorteile dieser Mechanik für Sie auf einen Nenner gebracht: F und E sind korrigiert und für das Spiel des E kann Ihr kleiner Finger rechts sogar liegen bleiben auf der F-Korrekturklappe.