Klarinettenmundstück mit Grenadillholz-Einsatz, ein Pluspunkt für Ihren Klang

Wer schon einmal auf einem für sich passenden Klarinettenmundstück aus Holz gespielt hat, weiss um die klanglichen Qualitäten dieses Materials, welches diese Wärme im Ton erzeugt. Die Idee war nun, das Holz-Material ins Mundstück einzubringen. Durch eine Holzhülse, die auch den Zapfen für den Kork mit einschliesst, konnte ich diesem Klangideal nun näher kommen. Der klangliche Vorteil eines Holzeinsatzes ist „ohrenfällig“. Das Interview mit Florian Walser (siehe unten, Dezember 2018), Klarinettist des Tonhalleorchesters Zürich, mag Grund genug sein, sich vielleicht ebenfalls ein Mundstück in dieser Art von mir bearbeiten zu lassen?

Ich orientiere mich bei den von mir gelieferten Mundstücken an der allgemein üblichen Vandoren-Innenbohrung. Andere z.B. deutsche Mundstücke, fertige ich gerne auf Anfrage für Sie an. Gönnen Sie sich etwas Spezielles oder überraschen Sie einen Klarinettisten / eine Klarinettistin mit einer klanglichen Innovation! Die Rückmeldungen nach einer Installation einer Grenadillholzhülse sind sehr positiv, insbesondere bei Mundstücken, die dem/der jeweiligen BläserIn in punkto Klang und Ansprache bereits bekannt sind.

Es gibt 2 Möglichkeiten für Sie:

  • Sie liefern mir das von Ihnen bereits vorhandene Mundstück. Die Bearbeitung (Einsatz mit Grenadill-Einsatz) eines gelieferten Klarinettenmundstücks kostet Fr. 165.- exkl. Porto
  • Die von mir bearbeiteten Mundstücke zumeist der Marke Vandoren können zur Ansicht gerne unverbindlich versendet werden. Teilen Sie mir mit, für welche Mundstückbahn Sie sich interessieren! Original Vandoren Mundstücke mit Holzeinsatz Fr. 265.-

Klarinettenmundstück-Einsatz aus Grenadillholz

Interview mit Florian Walser, 2. und Es-Klarinettist vom Tonhalle Orchester Zürich (Dezember 2018)

Robert Stempfle: Florian, Du hast auf die Reise auch 2 Mundstücke von mir zu Testzwecken mitgenommen - das eine mit Grenadill-Einsatz, das andere mit einem Einsatz aus Sonowood. Wie haben sich die Mundstücke bewährt?

Florian Walser: Du hast mir ja vor meiner Abreise ganz überraschend die beiden BD5 Mundstücke mit Holzeinsatz übergeben mit der Idee, diese zu testen. Ein tolles Angebot und eine wirklich innovative Idee von Dir, die obersten Zentimeter des Klarinettentons auch mit Holz zu umgeben. Ich fahre regelmässig zu Vandoren seit ich BD5 spiele, und probiere da vielleicht jeweils bis zu 40 Mundstücke aus. Manchmal ist ein Gutes dabei, das nehme ich mit. Nun hast du zwei beliebige neue Mundstücke genommen und mit dem Holzeinsatz versehen. Ich kann sagen ich bin total erstaunt, dass beide Mundstücke wunderbar zu mir passen. Ich habe auf Tournee ausschliesslich auf dem Mundstück mit Grenadill-Einsatz gespielt. Dieses war sehr stabil, hat wenig Wasser aufgenommen und tadellos funktioniert. Es ist aber sicher so, dass man auf Tournee weniger Stunden mit dem Instrument spielt, als zu Hause. Seit einer Woche spiele ich immer auf dem Mundstück mit Sonowood-Einsatz. Es ist in Klang und Ansprache etwas dunkler und runder.

Robert Stempfle: Wie fällt nun Dein Testfazit aus?

Florian Walser: Beide von Dir bearbeiteteten Mundstücke sind auf Anhieb und auch nach einem Monat wirklich gut und angenehm zu spielen. Dies spricht ganz eindeutig für Deine Idee. Ich werde daher beide Mundstücke kaufen und weiter testen. Ich bin gespannt, wie sich Deine Idee verbreiten und bewähren wird.